Abo für FahrstundenFahrstunden Zürich

Fahrstunden
5 (100%) 1 vote

Fahrstunden in der Fahrschule Bernsohn Zürich

Fahrunterricht

Laut Gesetz muss man nicht unbedingt Fahrstunden nehmen, um aber wirklich das Autofahren zu lernen, ist es besser, wenn man unter der Leitung des erfahrenen und kompetenten Fahrlehrers
Fahrstunden nimmt. Sobald man prüfungsreif ist, wird man zur Prüfung angemeldet und der Fahrlehrer beginnt, die Prüfungsstrecken abzufahren. Dies ist von grossem Vorteil, denn so kennt der Fahrschüler schon die meisten vorkommenden Strecken. Nach bestandener Prüfung bekommt man den Fahrausweis auf Probe für 3 Jahre. Innerhalb dieser Zeit muss man 2 Phasenausbildungen machen, sonst verfällt der Fahrausweis. Dieser Kurs muss ausserhalb gemacht werden, selbstverständlich melden wir Sie dort an und geben Ihnen alle dafür nötigen Informationen.

Die Fahrschulwagen

Fahrstunden mit diesen Fahrschulautos

Das Aufbauprogramm

Unsere Fahrschule hat ein Programm entwickelt, mit dem Fahrschüler schneller und sicherer den Fahrausweis erlangen können. Der Fahrlehrer geht so vor, dass der Fahrschüler jederzeit weiss, was er bis dato gelernt hat und was er danach lernen muss. Jeder Lernschritt und jede Fahrstunde wird resumiert und protokolliert. Dadurch kann der Fahrschüler zu Hause ‚Erlerntes‘ wiederholen und so einige Fahrstunden sparen.

Die 3. Fahrprüfung

Kein Fahrschüler kann einfach so die dritte Prüfung absolvieren, vielmehr muss er über die Fahrschule nachweisen, dass er mindestens 3-5 Prüfungsstrecken ohne Fehler gefahren ist. Danach wird er gemeinsam mit dem Fahrlehrer zum Gespräch ins Strassenverkehrsamt eingeladen. Sowohl die Fahrstrecken als auch die Vorbereitung auf dieses Gespräch zusammen mit dem Fahrlehrer sind sehr wichtig, denn erst wenn das Strassenverkehrsamt die Bewilligung erteilt, kann sich der Fahrschüler zur 3. Prüfung anmelden.
Mit einer Erfolgsquote von 100 % hat der Fahrlehrer Paul Bernsohn schon viele Fahrschüler durch diese alles entscheidende 3. Prüfung gebracht.